Direkt zum Hauptbereich

Kämpfe nicht, GEWINNE!!!

Es gibt eine Geschichte über einen Adler. Jemand fand ein Adlerei und legte es, nachdem er es für ein Hühnerei verwechselt hatte in einen Hühnerstall, wo die Hennen dieses Ei als ein ihres ausbrüten würden. Der Adler wurde geboren, und wuchs mit den dortigen Hühnern auf. Er sah anders aus, als die Hühner dort, aber das war allen egal, ihm auch. Schließlich wurde er dort geboren, also musste er ein Hahn sein. Und unser Adler verhielt sich auch wie ein Hahn, er konnte nicht fliegen, ernährte sich von Gewürm vom Boden.
Eines Tages schaute der Adler nun in die Lüfte und sah ein majestätisches Wesen durch die Lüfte fliegen. Ein so mächtig erscheinendes Wesen, dass er faszinierter war denn je. Seine Neugier ließ sich nicht bremsen, so fragte er seine Hennenmutter, was das für ein Tier sei. Und die Henne antwortete ihm: "Das oben? Das ist ein Adler. Das mächtigste Tier der Lüfte. Aber verlier keine Gedanken an dieses stolze Wesen. Wo der ist, da können wir nicht hin. Du kannst ja nichtmal fliegen."
Und so lebte unser Adler bis zu seinem Tod als ein Hahn weiter, Er wurde nie der Adler, der er zu sein geboren wurde.

Wisst ihr. Ich komme mit Pessimismus nicht klar. Absolut nicht. Ich werde hierbei den Optimismus nicht rechtfertigen, aber sowohl Optimismus als auch Pessimismus sind verblendende Ideen. Genau genommen ist es folgender Gedanke: "Warum sollte ich zufrieden über Mittelmaß sein?"
Ich möchte die Geschichte von Ikarus hier erwähnen, damit der Zusammenhang klarer wird. In der Geschichte von Ikarus gerät zu schnell in den Vordergrund, dass Ikarus deshalb verstarb, weil er übermütig wurde und zu hoch flog, obwohl sein Vater ihn vor diesem Flug warnte. Die Flügel schmolzen und er verstarb. Wisst ihr aber, wovor ihn sein Vater außerdem warnte? ZU TIEF ZU FLIEGEN ! Ja ganz recht! Ikarus hätte auch zu tief fliegen können! Mir ist nur diese Passage der Story für diesen Moment wichtig, damit wird uns folgender Lage im Klaren sind! Man kann auch aufgrund des Bodens liegen bleiben. So einfach. Wer Angst vor dem Fall hat, den kann ich beruhigen, vielleicht kommt es gar nicht erst so weit.

Ich bin kein benebelter Idiot. Ich bin mir sehr wohl um die Missstände dieser Welt im Klaren, erhaltet keine falsche Idee von mir. Aber ich... nein, ich muss es noch klarer ausdrücken. So klar wie ich muss, damit ihr eine Sache so klar versteht, wie es mir nur irgendwie möglich ist!
STORY NUMMER 3! LOS!

Im Buch "Deutschlands sexuelle Tragödie" wird eine unfassbar wichtige Frage gestellt. In dem Buch werden Einzelfälle von Kindern geschildert, die in zu jungen Jahren mit Sexualität konfrontiert und damit desensibilisiert wurden für Liebe. Kinder, die im Alter von 11-15 Jahren schon schwanger wurden, die mit ihren Eltern Sex erlebten, Pornos schauten, Drogen ohne Ende nahmen, kurzum, verloren gingen. Und vielleicht denkst du dir gerade "was hat das mit mir zu tun, ist nicht meine Welt!" Dann lass mich dir die Wahrheit direkt vor dein Gesicht klatschen. 2 Dinge!
Aller erstens!! Jedes dieser Kinder kam aus Familien mit finanziellen Problemen und Brennpunkten. Allein statistisch stellt das die Mehrzahl der Bevölkerung in den meisten Ländern da, in denen man klare Linien zwischen den Schichten ziehen kann. Genauer gesagt, wenn du in einer Großstadt lebst, sind die meisten Leute, die um dich sitzen werden wahrscheinlicher aus Brennpunkten als zivilisierte Leute! Falls du mal in Hamburg gelebt hast. Wenn du da mit dem 263er Bus von Wandsbek aus fährst, und du in Richtung Barsbüttel fährst, merkst du richtig, über wie viele Brennpunkte du kommst. Es ist krank! Und jetzt kommen wir zu 2tens!
Wenn wir eine großzügige Statistik nehmen, dann, und die ist wirklich großzügig, dann ist jeder Fünfte von Missbrauch betroffen. Schau dich also mal im Bus um oder in der Bahn. Jeder Fünfte hat potenziell so krasse Schwierigkeiten, dass sein Leben buchstäblich verloren geht. Das Buch geizt nicht mit Klarheit. Es wird von Menschen gesprochen deren Augen leer sind, ihre Blicke tot!

Wenn du IMMERNOCH nicht weißt, wo die Schwierigkeit ist, und mir geht es gar nicht darum zu sagen, trage mehr Verantwortung in deinem Umfeld, wenn du frei davon bist, was allerdings gesagt werden muss, dann kommen wir der Sache noch näher. Meine Frage ist, angesichts dieser Zahlen und Geschichten, wer verdammt nochmal dir das Recht gegeben hat, pessimistisch denken zu dürfen, wenn du diese Chance zu leben bekommen hast! Träume sind nicht selbstverständlich. Eine gesunde Familienbeziehung ist nicht selbstverständlich! Gute Freunde sind nicht selbstverständlich!
Ein Mentor sagte mir mal, nein entschuldigt. Er fragte mich: "Philip, was ist eigentlich normal? Warum wolltest du so lange normal sein?"
Was für eine unfassbar wichtige Frage! Wenn es normal nicht gibt, was angesichts der Diversität an Lebensumständen schon Teil eines Konsens sein darf, wieso bestreben? Ich muss jetzt alle Register ziehen, wir erreichen die zweite Halbzeit!
Geh nicht aus einem Film raus, und sag er war ganz gut! Oder relativ gut, oder unnötiges Adverb gut! Entweder gefiel er dir, oder er war schlecht! Dieser Pessimismus ist unfassbar! Selbst pragmatisch ergibt er keinen Sinn! Das heißt also, du stellst Erwartungen nicht hoch um nicht enttäuscht zu werden? Was ist der Umkehrschluss? Wie willst du Vorfreude nutzen oder deine Freude den nötigen Raum geben, wenn du dich nur an alles herantastest? Du bist kein misshandelter Hund sondern bist dir doch klar darüber, was gut oder schlecht ist ! Denkt nur für einen Moment an all den Spaß, an all das Potenzial und die Möglichkeiten, auf die ihr verzichtet, weil ihr euch herantastet! Und Moment! Ja ich kenne das Gegenargument, was ist, wenn alles am Ende sinnlos war? Wenn der Film wirklich schlecht war?

NA UND ?! Dann ist er schlecht gewesen, aber du kannst auch keinen Verbrecher bestrafen für eine Tat, die er nicht beging! Wenn er schlecht ist, hast du nicht zu verschulden, dass er schlecht war, sondern kannst richtig rotzen darüber! Und jetzt übertrage diese lächerliche Metapher nur für einen Moment mal auf dein gesamtes Leben: Auf den Job, auf den du keinen Bock hast? Auf den Partner, der eigentlich nicht ansatzweise das ist, was du dir vorstellst? Auf die Lebenssituation, die du nicht handlen kannst, weil irgendwo ständig Streit ist? Auf die Menschen vor denen du dich verstellst? EGAL WAS !!! WENN MITTELMAß ANFÄNGT GUT GENUG FÜR DICH ZU SEIN DANN BELEIDIGST DU DICH !!!

Ich sehe schon, wie sich hier sicherlich Leser fragen, wo meine Worte und Übermut oder Arroganz nicht miteinander verwoben sind, aber ich sage euch, warum das alles NICHTS mit dem einen oder anderen zu tun hat, nicht ansatzweise! Wenn ein Adler sich für ein Huhn hält, ist er ein Idiot!
Ein Adler, bleibt ein Adler, egal was passiert! Wer seine Kräfte unterschätzt, unterschätzt seine Kräfte, er ist nicht schwächer, nicht dümmer, nicht billiger, sondern er unterschätzt sich lediglich!
Das bedeutet also nicht, dass er sich zu gut oder zu hochredet, sondern ANGEMESSEN! Angemessen ist das entscheidende Wort, wer braucht falsche Bescheidenheit? Schon mal überlegt, wie man richtig reich wird oder WICHTIG ?
Wenn wir uns das Prinzip von Angebot und Nachfrage anschauen und nur einen kleinen analogen Sprung machen kann man mit einem Satz sagen: In dem Moment, wo man unerlässlich wird, und die Nachfrage um einen selbst steigt, dann ist man wertvoll und kann reich werden! Schaut euch nur mal Weltbekannte Autoren an. Schaut euch Spitzenköche an! Denkt ihr wirklich ein Restaurant wäre so dumm, auf einen 5- Sterne Koch zu verzichten, für drei Leute die gerade wissen, wie man einen Pfanne erhitzt? NEIN ! Und wenn ihr mir nicht glaubt, geht durch euren Alltag und schaut, wovon ihr Fans seid und wie sich Leute so ihre nötige Nachfrage gesichert haben! Ich ignoriere gerade komplett euer innerstes und eure Fähigkeiten als Menschen bis hierher ich weiß.

Merkt euch gut, dass niemand außer euch selbst schuld daran ist, wenn ihr euch unterschätzt, denn wenn die anderen zu laut sind, dann nur deshalb, weil euer Schrei zu leise ist oder ihr längst mundtot gemacht wurdet! Ich bin mir lange darüber im Klaren, dass die Luschen der Welt, nennen wir sie doch einfach mal so, weil es real ist, die Versager, die verschwendeten Talente, diese Worte nicht verstehen können. Sie werden lesen, sich nichts bei denken, und in ihren Scheißjob gehen, ihr Scheiabendessen essen, vielleicht ihren Scheißalltag leben bis sie irgendwann sterben und sich nichtmal gefragt haben, ob sie nur MINIMAL MEHR KONNTEN! Und so beleidigend das nun alles ist, aber es ist weder mein Job euch aus der Lage zu retten, noch euer Leben zu regeln! Diese Entscheidung steht und fällt mit euch, MIT DIR ! Gott kann dir nicht helfen, wenn du dir nicht hilfst. Deine Frau kann dir auch nicht helfen, deine Eltern nicht, NEIN DIE ENTSCHEIDUNG STEHT UND FÄLLT IMMER MIT DIR !

Mich interessiert deine Berufung nicht im Geringsten. Ich interessiere mich nicht für deinen Namen, dein Alter, dein Geschlecht, deine Intelligenz, deinen Studiengang, deine Fehler, das ist mir alles so egal wie es nur geht. Aber eine Frage habe ich an dich, und die kannst nur du beantworten!
WAS WIRST DU AUS DEINEM LEBEN MACHEN, UND IST DAS GENUG ?
BIST DU EIN VERSAGER ODER EIN FIGHTER ?
Der Kampf jedes Einzelnen sieht anders aus. Und ich schreibe aus meinem tiefsten Inneren in Hoffnung zu euch! Ich erwarte von niemandem, dass er aufschreit, dass er laut wird, dass er sich verstellt! Jeder kämpft auf seine Weise. ABER ICH WILL VERDAMMT SEIN, WENN MAN NICHT KÄMPFT !

Schalte diesen Scheiß Porno aus, hör auf mit Serien, die dich schlauchen lassen, hör auf mit der Uni, wenn es nicht dein Ziel war, ignorier die Entscheidungen deiner Familie für dich, verzichte auf alles, was dich davon abhält dein Schicksal ENDLICH ANZUNEHMEN UND MIT DEM ZU KÄMPFEN, WAS DU HAST! Toleranz, Respekt, Gleichberechtigung, diese Worte sind so denkbar leer, wie es nur möglich ist. Ich toleriere Schwäche, weil man aus ihr Stärke gewinnt, aber Schwäche als Eigenschaft tolerieren? Wer ist denn so irre? Und Gleichberechtigung ist nicht dann Gleichberechtigung, wenn wir gleich leben, sondern wenn wir kämpfen! Gleichberechtigung, Gleichheit, VERDAMMT NEIN! Sind wir nicht alle besonders und so individuell und einzigartig geschaffen, dass wir uns bewusst NICHT angleichen sollten? Ich toleriere all das nicht, was den Menschen schwach macht, und wenn sein eigener Charakter ihn zum Weichei macht, dann werde ich auch den nicht tolerieren!
"War der Typ nicht Christ?"

Digga haltet euch fest. In dem Moment, wo ich aufhöre in diesen Dimensionen zu denken, begehe ich doch die größte Sünde, verneine ich doch Gottes größtes Geschenk an mich!

Spart euch jede Ausrede die ihr habt. Am Ende des Tages zählt nur. Bist du ein Adler, oder bist du ein verdammtes Huhn?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Worauf konzentrierst du dich ?

Wenn du aufstehst, wie beginnt dein Tag? Frühstückst du? Gehst du dann zur Arbeit, oder gehst du lernen? Spazierst du auf dem Weg ? Was dominiert dabei deine Gedanken? Schaltest du komplett ab? Als ich gestern über den Arzt sprach, der einen Menschen rettete habe ich vieles gesagt, vieles nicht gesagt. Ich möchte heute über den Arzt sprechen, damit ich die Frage um die Ambition beenden kann, erstmal.

Erinnern wir uns an das Beispiel zurück: Es ging um einen Arzt, der in seinem Job alles und es für seine Berufung hielt, Menschen zu retten. Das tat er durch seinen Beruf. Der Arzt wusste, dass er nicht alle Menschen retten konnte, doch konnte er diejenigen retten, die sich unmittelbar in seiner Obhut oder auf seinem Operationstisch befanden.  Die Message dahinter war so denkbar einfach wie möglich. Die Akzeptanz darüber, wen man retten kann und wen nicht. Um das ganze aber etwa allgemeiner zu formulieren: Die Frage darüber, was man schaffen kann und was man nicht schaffen kann. Und um zu…

An die Menschen, die wir sind !

Wenn ein Mensch stirbt, ist es eine Tragödie. Wenn tausend Menschen sterben, ist es eine Statistik. Im nicht ansatzweise korrekten Wortlaut beschrieb Stalin seinerzeit etwas, worüber sich der einzelne Mensch heute nicht bewusst ist. Wir unterscheiden zwischen Freunden und Fremden, Familie und Feind, guten Menschen und bösen Menschen, und so weiter. Auch bei der Rasse hören wir nicht auf. Schwarze und Weiße, Chinesen und Japaner, Türken und Armenier, völlig egal. Liegt der Unterschied aber in der Unterteilung, oder dem, was wir mit der Unterscheidung ausdrücken möchten? Du musst weder lästern noch sonstwas, sondern dir nur darüber im Klaren sein, ob du auch zu dieser Sorte Mensch gehört, oder nicht. Und wenn du noch nie jemand auf einer Ebene wegen irgendwas diskriminiert hast, dann bin ich überrascht und froh. Aber sei ehrlich zu dir. Hier mein Punkt.

Woher kam der Mensch? Wie wurde dieser Mensch, den du vielleicht diskriminiert hast, geboren? Schwangerschaft, Sex, einem Liebe ausdrüc…

Sprich dir Mut zu !

Hast du dich schon mal gefragt, was Mut ist? Wikipedia beschreibt es vermutlich besser als ich. Aber Mut ist die Fähigkeit, sich bewusst in Situationen zu begeben, die mit Unsicherheiten, Risiken und Gefahren gepflastert sind. Ich habe in den letzten Tagen nicht wenig über mutige Aktionen, aber über Mut selbst wenig gesprochen. Das Interessante an Mut ist nämlich die neue Handlung. Man kann es sich vorstellen wie Altes vs Veränderung.

Dabei ist Mut vermutlich ein bewussterer Begriff. Veränderung passiert ohnehin, ist aber ein Negativ aufgefasstes Wort. Demgegenüber steht Mut als ein starkes und positives Wort. Machen wir es beispielhaft. Der Wechsel zwischen Schule und Universität ist eine Form von Veränderung. Sich bewusst darauf einzulassen und demnach zu handeln, das ist Mut. Mir ist das deshalb wichtig, weil ich ausdrücken will, dass wir, wenn wir uns selbst verändern möchten, Mut definitiv aufbringen müssen. Wenn man weiß, was falsch läuft und Änderung schaffen will, dann wird Än…